Wildes Gemenge auf dem Kunstmarkt

„Es ist viel Geld, aber nicht teuer.“ (Jean-Jacques Sempé)
Warum kauft man Kunst? Dient Kunst heute dem Besitzer als Alternative zur Rentenvorsorge, als Insignie jugendlicher Potenz oder doch noch als ästhetischer Denkgegenstand in den eigenen vier Wänden?

Im Seminar „Was macht die Kunst?“ sind wir zu Gast in der Produzentengalerie kunstmix und in der Galerie Ohse gewesen und haben gefragt: „Was macht den (kommerziellen) Wert einer Kunstarbeit aus?“ Das Ergebnis: Formeln zur Berechnung eines Marktwerts machen Preise nachvollziehbar. Dennoch gilt – wenn einmal der Jagdtrieb den Käufer gepackt hat, dann wird die Kunst zur Währung und entwertet selbst das Geld.
Dank an: Jutta Kritsch, Ronald Fitaroni Chagas, Martin Koroscha, Dirk Lohmann und last but not least Dr. Birk Ohnesorge.

Advertisements

Kreatives Schreiben in der Weserburg

Gestern ging das Seminar „Kreatives Schreiben in Museen“ in die Weserburg. Die knapp 20 Studierenden besahen sich ausführlich alle Etagen und schrieben dann zu Werken von Schwontkowski, Spoerri und Co. Mittels kleiner Impulse sowie vorgegebener Formen oder Satzanfänge entstanden spannende und ehrliche, zuweilen ebenso urig-komische Texte, die demnächst hier zu lesen sind. Nachfolgend erste Eindrücke des Nachmittages:

Heute O-Woche im GW2

Mit Begrüßungsveranstaltungen in den Studiengängen startete am Montag, 7. Oktober 2013 die O-Woche. Rund 5.000 Studierende beginnen zum Wintersemester 2013/14 ihr Studium an der Universität Bremen.
Die einzelnen Fächer informieren in zahlreichen Einführungsveranstaltungen über ihre Studieninhalte- und -organisation. Lehrende und Studierende höherer Semester stehen für Fragen rund um das Studium zur Verfügung und stellen die Räumlichkeiten vor.

Heute fand die Informationsbörse statt. Neben Studiengängen stellten sich auch wichtige Institutionen der Uni an Info-Ständen im Gebäude GW2 vor. Mit dabei waren zum Beispiel das Career Center und das Fremdsprachenzentrum, das International Office, die Studierwerkstatt und die Zentrale Studienberatung. Fachübergreifende Veranstaltungen bieten Informationen über Themen wie Auslandsaufenthalte, „General Studies“, Hochschulsport und „Stud.IP“ – und „Culture4all“ war auch dabei.

Finissage in der Kunsthalle

Ein halbes Jahr hingen die Zeichnungen im Südfoyer der Kunsthalle Bremen. Am vergangenen Dienstag, 1. Oktober, fand die Finissage statt, bei der Interessierte und Studierende noch einmal die Werke betrachten konnten, die innerhalb des Kurses „Gezeichnet.“ entstanden waren. Sandra Kavazis begrüßte von Seiten der Kunsthalle die Gäste. Dina Koper, Lehrbeauftragte des Modules, freute sich mit ihren Studierenden über die Arbeiten.
Der nächste Kurs „Gezeichnet. Künstlerisch praktische Arbeit im Künstleratelier und in Auseinandersetzung mit Originalen“ startet am Montag, 14. Oktober, 10-13 Uhr.

Diese Diashow benötigt JavaScript.