Von Trüffeln, Kunst und …

Der eine erlebt Gaumenfreude in Trüffelträumen – der andere findet sein Trüffelglück nicht in der Haute Cusine, sondern in der zeitgenössischen Kunst. Währernd sich allerdings die Feinschmecker auf der Suche nach der unterirdisch wachsenden Edelknolle auf den Spürsinn von Helfern (in den meisten Fällen also auf einen Hund oder auf ein Schwein) verlassen müssen, können sich die kunstliebenden Trüffeljäger ganz auf ihre eigene Nase verlassen.

Wir (Seminar „Was macht die Kunst“) haben den Schnüffeltest gemacht und besuchten die Städtische Galerie am Buntentorsteinweg 112. In der Ausstellung „Who makes Europe“ wurden wir dann auch gleich mehrmals fündig. Fotografische Arbeiten, Videos und Installationen sowie Werke mit partizipatorischen Ansätzen bieten nicht nur für das Auge eine nuancenreiche Vielfalt. Auch inhaltlich sprechen die Künstlerinnen und Künstler mit witzig-ironischen aber auch mit nachdenklichen, kritischen Tönen das Thema Europa und die Frage nach einer europäischen Identität an. In einem Gespräch mit Frau Rose Pfister, Direktorin der Städtischen Galerie, reden wir über die ausgestellten Werke aber auch über die politische Bedeutung der jungen Kunstszene für Bremen. Wie der Trüffel in der Küche ist die Kunst nicht mehr aus der Gesellschaft wegzudenken.
http://www.staedtischegalerie-bremen.de/

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s