Gezeichnet… Vom Sehen zum Zeichnen

Seit Oktober treffen sich Studierende jeden Montag von 11 bis 13 Uhr in der Bildhauerwerkstatt im GW2 in der Uni und üben sich im Zeichnen, erlernen Techniken von Grund auf und die Wahrnehmung aus Sicht einer/s Künstler/in. Der Kurs „Gezeichnet. Künstlerisch praktische Arbeit im Künstleratelier und in Auseinandersetzung mit Originalen“ von Dina Koper ist auch in diesem Semester wieder gut besucht.

„Warum nehmt ihr an diesem Kurs teil?“, fragte „Culture4all“ und erhielt folgende Antworten:

„Ich wollte gern einen praktischen Kurs belegen. Wir lernen hier Grundlagen, die wir dann weiterentwickeln.“ Tessa, Kunstwissenschaften

„Man hat hier die Gelegenheit, Zeichenmethoden zu üben.“
Celina, Kunst-Medien-Ästhetische Bildung

„Die Vielfalt der möglichen Materialen ist enorm groß. Wir lernen das neue Betrachten und neue Sehen von Gegenständen. Eine unglaubliche Breite. So etwas habe ich noch nicht miterlebt.“
Simon, Philosophie

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

 

Advertisements

Heute O-Woche im GW2

Mit Begrüßungsveranstaltungen in den Studiengängen startete am Montag, 7. Oktober 2013 die O-Woche. Rund 5.000 Studierende beginnen zum Wintersemester 2013/14 ihr Studium an der Universität Bremen.
Die einzelnen Fächer informieren in zahlreichen Einführungsveranstaltungen über ihre Studieninhalte- und -organisation. Lehrende und Studierende höherer Semester stehen für Fragen rund um das Studium zur Verfügung und stellen die Räumlichkeiten vor.

Heute fand die Informationsbörse statt. Neben Studiengängen stellten sich auch wichtige Institutionen der Uni an Info-Ständen im Gebäude GW2 vor. Mit dabei waren zum Beispiel das Career Center und das Fremdsprachenzentrum, das International Office, die Studierwerkstatt und die Zentrale Studienberatung. Fachübergreifende Veranstaltungen bieten Informationen über Themen wie Auslandsaufenthalte, „General Studies“, Hochschulsport und „Stud.IP“ – und „Culture4all“ war auch dabei.